• HNR (600 x 397).jpg
  • Stube (532 x 397).jpg
  • SUSI (600 x 397).jpg
  • Begegnungsstaette_Sonnenschein_600_x_397.jpg
  • Singen_Stube (600 x 397).jpg
  • Hermann (600 x 400).jpg
  • Krampf_Mensch_aergere_dich_nicht_600_x_397.jpg
  • Familienpflege 02 (566 x 397).jpg

Familienpflege

Familienpflege

 

Das Wohl der Familien und ihrer Kinder in Krankheits- und Krisenzeiten liegt uns besonders am Herzen. Wir sind Ansprechpartner und nehmen uns Zeit für sie.

Wir helfen unbürokratisch und professionell. Wir unterstützen Familien und ihre Kinder zuverlässig, kompetent und liebevoll. Verschwiegenheit über alles, was wir in der Arbeit erfahren, ist uns eine Selbstverständlichkeit.

Bild1

Wir handeln aus Nächstenliebe und sehen in unseren Partnern und Auftraggebern den Menschen in seiner jeweils individuellen Situation. Unsere Arbeit ist Dienst am Nächsten, unabhängig von Konfession und Herkunft der Familien, denen wir helfen.

Wir können zwar eine Mutter (oder einen Vater) nicht ersetzen, aber wir können helfen, die Notsituation zu überbrücken:

  • Die Mutter wird krank, der Vater arbeitet oder umgekehrt, Kinder können nicht mehr betreut werden
  • Ein Elternteil muss ins Krankenhaus oder zur Kur, der andere Elternteil muss arbeiten und es gibt keine Verwandten in der Nähe
  • Alleinerziehende Personen sind vielleicht überlastet, erschöpft
  • Mütter mit Risikoschwangerschaften können sich nicht mehr um die anderen Kinder kümmern
  • Mütter mit Mehrlingen haben „zu wenig Hände“
  • Die Mutter verstirbt
  • Erziehungspersonen leiden unter psychi­schen Erkrankungen oder Sucht­er­krank­ungen
  • Kinder benötigen Eingliederungshilfe
  • Bei der Haushaltsführung gibt es Probleme.

Unsere Familienpflegerinnen sind Fachkräfte für pädagogische, hauswirtschaftliche, pflegerische und soziale Aufgaben.

Sie organisieren einen geregelten Tagesablauf, unterstützen und entlasten die Familie. Sie sind für Kinder wie für Erwachsene eine feste Bezugsperson.

Familienpflege kann einzelne Tage, mehrere Wochen oder sogar über Jahre hinweg in Anspruch genommen werden. Eine Familienpflegerin arbeitet 2, 4, 6 oder 8 Stunden am Tag oder ist über 24 Stunden im Haushalt präsent. Die Einsatzzeiten orientieren sich an den Erfordernissen des Haushaltes, zum Beispiel kann ein Einsatz auch zwischen 15 und 22 Uhr oder am Wochenende vereinbart werden, wenn ein Familienmitglied Schicht arbeitet.

Eine Familienpflegerin kann die Betreuung von Kindern einzeln oder in Gruppen übernehmen, zum Beispiel zur Überbrückung von Zeiten zwischen Schulende der Kinder und Arbeitsende der Mutter.

Unsere Fachkräfte können auch mitwirken bei den finanziellen Aspekten der Haushaltsführung und beraten gerne bei der Planung der Ausgaben und bei Schulden.

Die Finanzierung der Familienpflege ist Aufgabe der Krankenkassen, der Jugendämter und der Sozialhilfeträger. Zur Klärung, ob die Kosten übernommen werden, sollten Sie:

  • Ein ärztliches Attest über die Diagnose, tägliche Stundenzahl und Anzahl der Tage/Wochen von Ihrem behandelnden Arzt haben
  • Einen Antrag auf Haushaltsweiterführung bei Ihrer Krankenkasse stellen.

Wenn Kinder bis 12 Jahre oder Menschen mit Behinderung im Haushalt leben, haben Sie einen gesetzlichen Anspruch auf Familienpflege. Die Richtlinien der jeweiligen Krankenkasse sind unterschiedlich und müssen bei der entsprechenden Krankenkasse erfragt werden.

Kontakt: Sandra Pfeifer

Programm STÄRKE

 

Endlich ist Ihr Kind auf der Welt und Sie können es hören, sehen und riechen. Ein Baby auf seinem Weg zu begleiten ist eine der aufregendsten Erfahrungen im Leben. Doch der Wunsch nach einem erfüllten und glücklichen Familienleben wird durch die heutigen Lebensumstände zunehmend erschwert. Bei vielen Fragen zu Themen wie Erziehung, Frühförderung und Partnerschaft ist die Fülle an Ratgebern auf dem Markt ein weiterer Unsicherheitsfaktor.

Deshalb hat die Landesregierung des Landes Baden-Württemberg das Programm STÄRKE beschlossen, um das gesunde Aufwachsen von Kindern zu fördern und Familien mit kleinen Kindern schon frühzeitig über Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren. Das Programm STÄRKE möchte so die Erziehungskompetenzen von Eltern stärken und die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern fördern.

Das Programm STÄRKE setzt sich aus zwei Komponenten zusammen:

Sie erhalten Elternbriefe; diese werden Ihnen regelmäßig mit der Post zugesandt. Die Briefe geben Ihnen auf unterhaltsame Weise und entsprechend dem jeweiligen Alter Ihres Kindes wichtige Informationen und Hinweise zum Thema "Eltern sein". Manchmal spenden sie auch Trost, wenn die Zeit mit dem Kind mal turbulenter wird.

Die Stadt Leonberg begrüßt zudem Ihren Nachwuchs mit einem kleinen Präsent.

Weitere Informationen zu dem Projekt STÄRKE erhalten Sie auch auf der Homepage www.familie-am-start.de.

Kontakt: Sandra Pfeifer


Sozialstation

Sozialstation Gerlingen
Hauptstraße 40
70839 Gerlingen
Telefon 07156/17740-0
Telefax 07156/17740-70

info@sozialstation-gerlingen.de

Sozialstation Leonberg
In der Au 10
71229 Leonberg
Telefon 07152/9203-0
Telefax 07152/9203-41

info@sozialstation-leonberg.de

Sozialstation Warmbronn
Hauptstraße 30
71229 Leonberg-Warmbronn
Telefon 07152/56674-74
Telefax 07152/56674-71

info@sozialstation-warmbronn.de

Sozialstation Weilimdorf
Pforzheimer Straße 284
70499 Stuttgart-Weilimdorf
Telefon 0711/8874-134
Telefax 0711/8874-107

info@sozialstation-weilimdorf.de